Startseite
Therapie
Kurse
Bei der Arbeit
Patienten von außerhalb
Publikationsliste
Kontakt
 
Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5
Halbseitenlaehmung Halbseitenlaehmung Ataxie Ataxie Ataxie Ataxie Ataxie Ataxie Ataxie Wirbelsaeulenleiden Wirbelsaeulenleiden Parkinson Parkinson Parkinson seltene Erkrankungen Parkinson  
Logo

BASE-PT-Konzept zur Diagnostik und Therapie von Wirbelsäulenleiden

Rückenschmerzen können verschiedene Entstehungsursachen haben. Mechanisch bedingte Beschwerden durch Bandscheibenschädigung, Instabilität (mangelnde muskuläre Kontrolle) und knöcherne Engesyndrome sind am häufigsten.

Das von mir entwickelte Konzept basiert auf einer sorgfältigen physiotherapeutischen Diagnostik und der daraus resultierenden spezifischen aktiven Therapie. Es begleitet die Patienten von der Phase akuter Beschwerden bis zur Schmerzfreiheit mit normaler Belastbarkeit. Die kurz- und langfristige Wirksamkeit wurde in mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen gezeigt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse werden ständig geprüft und gegebenenfalls in das Konzept aufgenommen. Der bisherige Konzept-Name "Tübinger Konzept" wurde wegen seiner geringen Aussagekraft durch den Konzept-Name "BASE PT" ersetzt. Dieser setzt sich aus den Eckpunkten des Konzeptes: verhaltensorientiert (behavioral), aktiv (active), selbstbestimmt (self-determined), evidenzbasiert (evidence based) zusammen. Wegen der internationalen Verbreitung wurden die englischen Begriffe gewählt.


Die Diagnostik umfasst:

  1. Sorgfältige Befragung über die Krankengeschichte und die Faktoren die die Beschwerden beeinflussen
  2. Sichtbefund
  3. Untersuchung von Kraft, Gefühlswahrnehmung und Beweglichkeit von Wirbelsäule und Nervensystem
  4. Tests bei denen die Beeinflussbarkeit der Symptome durch Bewegungen und Belastungsmanöver der Wirbelsäule untersucht wird

Auf Grundlage dieser Untersuchungen stellt die Physiotherapeutin eine Hypothese über die Beschwerdeursachen auf.
Sie erklärt dem Patienten die physiotherapeutische Diagnose, die daraus resultierenden Therapiestrategien, Verhaltenshinweise und Vorsichtsmaßnahmen.


Als Therapiemaßnahmen üben die Patienten je nach Krankheitsbild und Phase der Erkrankung:

  1. Bewegungen der Wirbelsäule
  2. Bewegungen der Extremitäten mit dem Ziel die Nervenbahnen zu bewegen
  3. Aktivierung der stabilisierenden Muskulatur

In der akuten Phase sollen mehrere Therapieeinheiten in direkter Folge durchgeführt werden, um die Effekte der Übungen zu kontrollieren, die Übungen an den Genesungsverlauf anzupassen und den Patienten zu informieren. Innerhalb von 5 Tagen mit konsequentem Alltagsverhalten und Üben sollten die Beschwerden rückläufig sein.

Zur Wiederherstellung normaler Belastbarkeit dienen zusätzlich Koordinationsübungen, Kraft- und Konditionstraining. Das Üben soll das Wohlbefinden spürbar verbessern, die Belastbarkeit steigern und Freude machen.

Bücher zum Thema:

Bandscheiben Aktiv Programm bandscheibe
Startseite | Impressum | Stand: Juli 2013